Kaugummimonat   [Kriminalhörspiel von Werner Buhss]
....................................................................................................................................................................................................................................................

"Kalter Abgang" nennen die Insulaner den Tod im Hafenbecken. Meist erwischt es Betrunkene. Aber dieser Mann hier war nüchtern und hätte sich retten können. Die Kriminalisten Plessow und Brückner kommen vom Festland auf die beliebte Urlaubsinsel und verfolgen Spuren, die zu der spröden Schönheit Antje Looks führen. Ihr erster Mann fiel im Suff ins Wasser. Und zwei ihrer Pensionsgäste, mit denen sie offenbar näher bekannt war, starben auch auf diese Weise. Unfälle?
Als Kriminalist Plessow einen alten Bekannten trifft, der über sonderbare Kriminalfälle schreibt und Antje ebenfalls kennt, glau-
ben sich die Polizisten einen Schritt weiter. Aber nicht sie werden Zeugen der Mordgeschichten, sondern die Zuhörer.
Ein Hör-Krimi mit prickelnder Salzluftatmosphäre. [Quelle: henschel-theater.de]

Mitwirkende: Ole Plessow: Axel Prahl Martin Brückner: Robert Schupp Antje Looks: Andrea Sawatzki Stefan Hammerthaler: Christian Berkel Manfred Hübner: Michael Klobe Sigrid von der Spark: Astrid Meyerfeldt Wirt: Michael Kind Sönke Gau: Fritz Hammer | Regie: Martin Zylka | Produktion: DLR Kultur 2005 | Ton: Alexander Brennecke | Schnitt: Eugenie Kleesattel | Musikberatung: Frank Dommert | Regieassistenz: Silke Benn | Länge: 54:29 | Ursendung: 12.06.2005, DLR Kultur

Werner Buhss, geboren 1949, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, ist Übersetzer, Autor und Regisseur für Theater und Hörspiel. 1996 erhielt er den Mülheimer Dramatiker-Preis. Hörspiele u. a. "Bandriss" (DLR Berlin 1995), "Zwei Schüsse, einer ins Knie, einer in den Kopf" (DLR Berlin 1996) und "Mann außer Haus" (DLR Berlin 2002).

zurück

startklappe